.

Kommunikationsformen Diesen Text vorlesen lassen

Ein wesentlicher Block in der Qualifizierung der Taubblindenassistenten sind die spezifischen Kommunikationsformen. Auf dieser Seite sind sie in kurzen Videos dargestellt.

 

1. Lormen

Das Lormen ist ein taktiles Handalphabet, bei dem bestimmten Stellen und Punkten der Hand jeweils Buchstaben zugeordnet sind. Das Gesagte wird mittels Lormen in die Hand buchstabiert.

 

 

 

2. Gebärdensprache

Die deutsche Gebärdensprache wird von taubblinden Menschen genutzt, die die Gebärden visuell wahrnehmen können.

 

3. Taktile Gebärden

Beim taktilen Gebärden hält die taubblinde Person ihre Hände über die Hände des Gegenübers und fühlt dessen Gebärden ab. Da das Beherrschen der Deutschen Gebärdensprache hierfür Voraussetzung ist, wird diese Kommunikationsform hauptsächlich von gebärdensprachlich orientierten taubblinden Menschen genutzt.

 

4. Braille-Schrift

Die Blindenschrift verwendet in Papier gepresste Punktmuster, die als Erhöhung mit den Fingern abtastbar sind.

 

5. Mitschrift

Es wird auf dem Computer in vergrößerter Schrift mitgeschrieben, sodass die taubblinde Person mitlesen kann.

 

 



Designauswahl

Designauswahl

Förderung des Projekts

Logo MAGS NRW

 

Trägerschaft des Projekts

Förderverein für hör- und hörsehbehinderte Menschen im Vest Recklinghausen e. V.

 

Das TBA-Projekt bei Facebook

Logo TBA-Projekt

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.taubblindenassistenz.de! 164388 Besucher